Verhinderungspflege / Ersatzpflege

§39 SGB XI

Ist eine Pflegeperson wegen Erholungsurlaubs, Krankheit oder aus anderen Gründen an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegekasse die nachgewiesenen Kosten bis zu 2.418,00 Euro pro Jahr. Für eine erste Bewilligung muss der Pflegebedürftige bereits 6 Monate in seiner häuslichen Umgebung bepflegt worden sein!

 

Der Erstattungsbetrag setzt sich folgendermaßen zusammen:

Verhinderungspflegeanspruch pro Kalenderjahr:
Übertragbarer Anteil aus nicht genutzter Kurzzeitpflege:

möglicher Gesamtanspruch für das aktuelle Kalenderjahr:

1.612,00 Euro
    806,00 Euro

2.418,00 Euro



Die Verhinderungspflege kann entweder stundenweise über das Jahr verteilt (unter 8 Stunden) oder für max. 6 Wochen (8 Std. oder mehr) erbracht werden. Bei 8 Std. oder mehr wird entsprechend der Pflegegeldanspruch für die jeweiligen Tage gekürzt.


Angehörige aufgepasst!

Erbringt jemand Leistungen der Verhinderungspflege und ist mit dem Pflegebedürftigen bis zum 2 Grad verwandt oder verschwägert oder lebt mit diesem in häuslicher Gemeinschaft, so werden in der Regel nur nachgewiesene notwendige Aufwendungen im Zusammenhang mit dieser Ersatzpflege erstattet (z.B. Verdienstausfall oder Reisekosten)! Um sicher zu gehen, fragen Sie Ihren Ansprechpartner bei Ihrer Pflegekasse!

Stellenangebot im Kreis Neuss!

Sie sind interessiert an einer dauerhaften Beschäftigung in unserem Team im Rhein-Kreis Neuss?


Diese Webseite durchsuchen: