Die Kombination von Entlastung mit der Pflegesachleistung

§45a SGB XI

Um den Anforderungen von Pflegebedürftigen und den pflegenden Angehörigen besser gerecht zu werden, ist es auch möglich die Angebote zur Unterstützung und Entlastung im Alltag mit bis zu 40% der Pflegesachleistung zu nutzen.

Die Berechnung erfolgt hierbei nach dem gleichen Prinzip wie bei der Kombinationsleistung. Allerdings ist hier zu beachten, dass die Leistung eines Pflegedienstes bei der Abrechnung immer Vorrang hat!

Benötigt ein Pflegedienst z.B. 80% der Pflegesachleistung, so können nur noch die verbleibenden 20% als Entlastungsbetrag genutzt werden!

Zu beachten: Auch hier kürzt sich der Pflegegeldanteil entsprechend (siehe Kombinationsleistung)!

Stellenangebot im Kreis Neuss!

Sie sind interessiert an einer dauerhaften Beschäftigung in unserem Team im Rhein-Kreis Neuss?


Diese Webseite durchsuchen: