Tag 5 - Etappenjagd auf der braunen Granada-Couch

Kurzetappe 1: Deftiges Frühstück a lá SweetHome

Auch auf den Lofoten erwartet uns Gastfreundschaft. Wir machen Stop an einem Campingplatz, wo wir gegen kleines Geld eine heiße Dusche bekommen und deren Aufenthaltsraum für ein Frühstück nutzen dürfen. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und gönnen uns Rührei mit Tomaten und Zwiebeln. Nach einer heißen Dusche und der Thermoskanne gefüllt mit frischem Kaffee geht es weiter nach Tromsø.

Kurzetappe 2: Ein gutes Geschäft

Wir lassen Narvik hinter uns und stoßen auf ein riesengroßes Norwegen-Tippi rechts an der E6: Eine Touri-Falle? Egal, wir sind neugierig und halten trotzdem an und stoßen auf einen klassischen Souvenirshop, in der Mitte ein großes Lagerfeuer. Da haben wir die Idee: In Hamburg haben wir eine Büroklammer erhalten, die wir in jedem Land in etwas anderes eintauschen müssen. Nachdem wir durch unseren Tausch in Deutschland, Dänemark und Schweden es bis zum selbstgemachten Apfel-Preiselbeere-Glühwein geschafft haben, lauert hier nun ein weiteres Tauschgeschäft. Der Glühwein kommt direkt gut an - auch wenn er alkoholfrei ist - und wir dürfen uns etwas aus dem gesamten Shopsortiment aussuchen. Wir schauen uns alle Artikel an und fragen uns jedes Mal: Was können die Finnen wohl gut gebrauchen? (Denn dort wartet ja der nächste Tauschhandel.) Die Wahl fällt auf eine warme Wollmütze! Denn sollte in Finnland genauso schlechtes Wetter sein wie bisher in Norwegen, dann ist eine Mütze nie verkehrt. Im Gespräch mit dem Shopbesitzer stellt sich heraus, dass er die Rallye bereits aus dem letzten Jahr kennt. Wir waren also nicht die Ersten, die hier ein Tauschgeschäft gewittert haben.

Kurzetappe 3: Wild Camping pur!

Kurz vor Tromsø entdecken wir den perfekten Platz für unser heutiges Nachtlager: Direkt am Ramfjorden mit Blick aufs Wasser und die Norweger Berge. Doch heute ist der Zeltaufbau alles andere als einfach: Auf steinigem Boden hoffen wir, dass der Zeltboden nicht reißt. Denn was das für die weitere Tour bedeuten würde, wollen wir uns hier an dieser Stell gar nicht erst ausmalen. Aber gut, dass wir die IKEA Plane eingepackt haben - als Untergrund für den Untergrund kann diese 5€ Investition nun zeigen was sie kann. Es regnet nasse Hunde, aber wir lassen uns nicht entmutigen. Bei Starkregen und endlich aufgebautem Zelt genießen wir unser Glas Rotwein bei einer heißen Gulaschsuppe heute einmal IM Zelt. Irgendwie klar, dass kurz danach der Regen aufhört und die Sonne scheint. Und da krabbeln nicht nur wir, sondern auch die Mücken aus ihrem Versteck hervor. 
Gute Nacht Norwegen und bis morgen Tromsø, wir freuen uns schon auf dich.

Stellenangebot im Kreis Neuss!

Sie sind interessiert an einer dauerhaften Beschäftigung in unserem Team im Rhein-Kreis Neuss?


Diese Webseite durchsuchen: